Lifeguard Stations – Basis der Rettungsschwimmer

Lifeguard Stations – Basis der Rettungsschwimmer

Dezember 10, 2020 0 Von bauadmin

Lifeguard stations oder auf deutsch gesagt, Hütten der Rettungsschwimmer gibt es an vielen Stränden. Und so einige von ihnen sind viel mehr als rein zweckmäßige Hütten – mit ihrem farbenfrohen Aussehen ziehen die lifeguard huts am Strand von Miami die Blicke von Touristen und
Einheimischen auf sich. Auch in anderen Ländern wie Australien oder Deutschland wird Wert auf die Aussichtstürme gelegt.Wir werfen einen Blick auf die schönsten lifeguard stations rund um den
Globus.

South Beach, Miami

Im Süden Floridas in den USA liegt vor Miami eine kleine Insel, genannt Miami Beach. Der South Beach von Miami ist einer der populärsten Reiseziele der Welt. Mit seinem weißen Sandstrand, seinem Art-Deco-Distrikt und seinen luxuriösen Apartmenthochhäusern ist er auch durch Filme wie Miami Vice, Bad Boys 2 oder Scarface einem breitem Publikum bekannt.
Die bunten Lifeguard-Stationen sind ein Erkennungszeichen des South Beach. In unzähligen Farben verschönern sie den Strand und sorgen gleichzeitig für Sicherheit. Innerhalb wachen schließlich die Lifeguards persönlich über die Badegäste.

Lifeguard Stations Wakiki Beach - ©Mr Doomits - stock.adobe.com
Lifeguard Stations Wakiki Beach – ©Mr Doomits – stock.adobe.com

Strand Waikiki Beach, Hawaii, USA

Waikiki ist ein Stadtviertel von Honolulu, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Hawaii und befindet sich an der Südküste der Insel O‘ahu. Waikiki war früher die Urlaubsresidenz des hawaiischen Königshauses.
Bekannt ist Waikiki vor allem für den Waikiki Beach, dem meist besuchten Strand auf Hawaii. Waikiki Beach ist 3,5 Kilometer lang und endet im Osten an den Ausläufern des Diamond Heads in einem großen Park. Besonders für Surfer ist der Waikiki Beach eine Attraktion, aber auch die anderen zahlreichen Strände von Hawaii lohnen einen Besuch.

Addendum

Titelbild – Lifeguard Stations South Beach Miami Copyright ©Mariakray – stock.adobe.com