Cabins – Wohnen in der Natur

Cabins – Wohnen in der Natur

Januar 6, 2020 0 Von bauadmin

Cabins – Opulenter Bildband über die wahren Refugien im Leben

Stilvoll im Einklang mit der Natur leben: In einem umfangreichen Bildband hat der Taschen-Verlag einen Überblick zur Architektur von Hütten in der Natur herausgebracht. Eine Quelle für Idealisten mit dem Wunsch nach dem Einklang von Wohnen und Umwelt.

Auf 464 Seiten werden Hütten überwiegend aus Europa und Nordamerika und vereinzelt auch aus Japan, Australien und Südkorea vorgestellt. Dabei wird eine große Spannweite an Objekten dargestellt: von sehr reduzierten Kleinoden bis hin zu opulent eingerichteten Luxushütten. Einige Grundsätze sind allen Entwürfen gemein, denn sie zeichnen sich durch eine reduzierte Form aus, die häufig in die Umgebung gut integriert wurde und die Verwendung von einfachen hochwertigen Materialien.

Die meisten Gebäude weisen darüber hinaus h eine integrierte hohe Effektivität auf: sei es in Hinsicht auf energieeffiziente Ausführungen, multifunktionale Räume oder besondere Lösungsansätze. Im Vordergrund stehen autarke Wohneinheiten, die die Einsamkeit in der Natur erlebbar machen. Die Standorte sind entsprechend einsame Plätze am Wasser, im Wald oder im Gebirge auf der Alm.

Cabins Zeitgeist

Dem Zeitgeist entsprechend wird eine große Nähe zur Natur gesucht, in die sich die Gebäude mehr oder weniger gut einfügen. Am besten gelungen ist das bei den Lösungen, bei denen die schlichte Bauweise mit einer sehr reduzierten Innenausstattung kombiniert und eine autarke Energieversorgung integriert wurde. Alle Objekte sind bereits realisiert und werden detailliert mit Ansichten, Grundrissen und Objektfotos und Erläuterungen vorgestellt.

Besonders interessant sind die minimalistischen Ansätze wie das Flakehouse eine auf 22 Quadratmeter begrenzte „Nomadenbehausung“, die einfach und flexibel auf Holzbalken gesetzt und ebenso schnell wieder heruntergenommen werden kann. Eine mobile Fliehburg, die überall in der Natur ein Platz findet.

Wer es anspruchsvoller mag, dem gefällt dann wahrscheinlich das mit100 Quadratmeter Wohnfläche großzügig angelegte Refugium in Norwegen, das einer ganzen Familie Platz bietet. Es muss auf keinerlei Komfort verzichtet werden und die großen Fensterflächen bieten einen ungestörten Blick in die Umgebung.

Bei den vielfältigen Entwürfen aus vielen Teilen der Welt mag es kaum verwundern, dass man nur wenige Bauten aus Deutschland findet. Die strengen Bauvorschriften setzen hier enge Grenzen für eine freie Umsetzung. Bemerkenswert ist hier nur eines von dem bekannten deutschen Architekten Andreas Wenning entworfenen Baumhäuser, das vor ein Wohnhaus mit einem direkten Treppenzugang platziert wurde.

Die große Auswahl an durchdachten Konzepten ist in erster Linie als Inspirationsquelle für alle Liebhaber und Interessenten von Rückzugsrefugien gedacht; sie versetzen den Leser aus dem Alltag direkt in eine bewohnbare Naturidylle. Und dieser Gedanke ist ansprechend in dem Buch von Herausgeber Philip Jodidio umgesetzt.

Der Herausgeber

Philip Jodidio, Jahrgang 1954, studierte Wirtschaftswissenschaften und Kunstgeschichte an der Harvard-Universität. Er war über 20 Jahre Chefredakteur der französischen Kunstzeitschrift „Connaissance des Arts“.

Als einer der bekanntesten Autoren zum Thema Architektur hat Philip Jodidio bereits zahlreiche Artikel und Buchpublikationen verfasst, unter anderem die bei TASCHEN erschienene Reihe „Architecture Now!“ sowie Monografien über Tadao Ando, Norman Foster, Richard Meier, Jean Nouvel und Zaha Hadid.

 Cabins - Cover Bildunterschrift: Cover of the English/French/German edition
Cabins – Cover Bildunterschrift: Cover of the English/French/German edition

Cabins
Philip Jodidio
Hardcover, 24,2 x 31,7 cm, 464 Seiten

ISBN 978-3-8365-5026-0
(Deutsch, Englisch, Französisch)
ISBN 978-3-8365-5027-7
(Italienisch, Portugiesisch, Spanisch)

Addendum

Buchrezension aus dem Baum- und Stelzenhausmagazin.

Titelbild – Wohnen in der Natur – Symbolbild Copyright ©Kar Tr – stock.adobe.com